Glaube in Migration

CHF 33.90

Eva Baumann-Neuhaus

Migration bedeutet Veränderung. Menschen verlagern ihren Lebensmittelpunkt in ein anderes Land. Dort sind sie mit einem fremden kulturellen und religiösen Kontext konfrontiert. Sie erleben häufig starke Brüche und Diskontinuitäten. Entsprechend gross ist das Bedürfnis nach neuer Orientierung und nach geeigneten Strategien für die Bewältigung der Situation. Religion kann in solchen Zeiten zu einer Ressource werden.
Als Sinn- und Orientierungssystem vermag Religion Erfahrungen der Diskontinuität aufzufangen. Menschen, die über ein religiöses Deutungsrepertoire verfügen, finden in ihrem Glauben oft eine Quelle des Trostes, der Ermutigung, der Selbstvergewisserung und der Handlungsorientierung.
Christliche Migrantinnen und Migranten aus Spanien und Lateinamerika erzählen, wie ihr Glaube in der Situation der Migration für sie relevant wurde. Die Studie rekonstruiert daraus verschiedene Typen der religiösen Verarbeitung von Migrationserfahrungen und vergleicht unterschiedliche Formen von Religiosität und Spiritualität.

Wichtige Mitteilung: Das Buch ist per sofort bestellbar. Es wird jedoch erst nach dem 5. Dezember 2019 ausgeliefert.

Kunden aus dem EU-Raum können das Buch hier beziehen.

Hier können Sie das Buch als E-Book erwerben.

 

Verfügbar bei Nachlieferung

Kategorie:

Vollständiger Titel

Glaube in Migration. Religion als Ressource in Biographien christlicher Migrantinnen und Migranten

Über die Autorin

Eva Baumann-Neuhaus, Dr. sc. rel et lic. phil. I, ist Religionswissenschaftlerin und Ethnologin. Sie arbeitet als wissenschaftliche Projektleiterin am Schweizerischen Pastoralsoziologischen Institut (SPI) in St. Gallen.

Zusätzliche Informationen

Erscheinungsjahr

2019

Verlag

Edition SPI

Seitenzahl

346

Sprache

Deutsch

ISBN-13

978-3-906018-16-4